Wirkung der tiergestützten Therapie

 

 

Tiere sind eine Bereicherung und tragen einen wichtigen Beitrag zur Entfaltung der Gesamtpersönlichkeit der Menschen bei. Viele Kompetenzen können mit einer tiergestützten Intervention nachhaltig entwickelt und gefördert werden. Tiere sind Impulsgeber für viele Lernprozesse. Sie regen die menschlichen Sinne an, rufen Empfindungen wach, wecken Gefühle und begünstigen unter anderem die Entwicklung von Achtsamkeit, Mitgefühl und Respekt für andere und sich Selbst.

 

auf sozialer Ebene: 

  • Die Tiere wirkten als sozialer Katalysator
  • auch häufig Eisbrecher oder Türöffner genannt 
  • Körpersprache und klare Kommunikation werden gestärkt 
  • Tiere dienen als Motivator
  • Im Zusammenhang mit Tieren werden Lernprozesse im sozial-emotionalen Bereich
 auf körperlicher Ebene:
  • fördert die zwischenmenschliche Kommunikation
  • soziale Fähigkeiten und das Verantwortungsgefühl sowie die Sinneswahrnehmungen  
  • Die Wertermittlung, Empathie, Barmherzigkeitaber auch Erlebnisfähigkeit und Fantasiefähigkeit wird geförder 
  • Eine positive Wirkung von Tieren auf den menschlichen Körper kann laut einer Studie der Universität Bonn vor allem in den Bereichen des Herz-Kreislauf-Systems auf den Bewegungsapparat und auf den Allgemeinzustand verzeichnet werden 
  • Streicheln eines Tieres senkt den Cortisol-Spiegel und das Ocytocin steigt (Studie der Universität Wien)
  • Durch gesteigerte Bewegung wird eine allgemeine Verbesserung des Gesundheitszustandes hervorgerufen, eine Stabilisierung und Verbesserung der Muskulatur. Eine entspannte Muskulatur beugt Verspannungen vor und führt zur Abnahme von Folgeschmerzen, entspannte Interaktionen - Dies hat eine kraftvolle und tiefe Atmung zur Folge, die wiederum zur Entspannung und Stressabbau führt. 
  • Das gemeinsame Lachen, Spielen und Interagieren mit dem Tier setzt Beta-Endorphine frei und es kommt zur Schmerzverringerung, Ablenkung des körperlichen Leid. 
  • Das Immunsystem wird gestärkt
auf psychologischer Ebene:
  •  Ängste werden reduziert und das Tier wirkt sich positiv auf die Stimmung von Menschen mit Stimmungsschwankungen aus. 
  • Hyperaktive und aggressive Menschen profitieren vom Spiegel Tier (Hund) - Das Zusammensein mit einem Tier wirkt dem Gefühl der sozialen Einsamkeit und Isolation entgegen. 
  • Der Trost und die Ablenkung, welche vom Tier ausgeht, wirkt beruhigend und entspannend 
  • Durch die seelische Entspannung können offene Bewältigungsstrategien entwickelt werden, welche aus Krisensituationen heraushelfen können 
  • Durch das Verantwortungsgefühl dem Tier gegenüber wirkt die Mensch-Tier Beziehung antidepressiv -
  • Das Tier nimmt den Menschen bedingungslos an und fördert damit den Prozess des „Sich-öffnens“, dadurch erfolgt das Trennen von Ich-bezogenen Zweifeln und Ängsten
  • Das Tier motiviert den Menschen sich zu bewegen (bringt Prozesse in Gang) Ziele der Tiergestützten Therapie 
  • Förderung der Entspannung und Stressregulation 
  • Förderung der Impulskontrolle und Steigerung der Frustrationstoleranz 
  • Stärkung des Selbstwertgefühles und der Selbstwertschätzung 
  • Annäherung an ein seelisches Gleichgewicht
  • Wecken von geistiger und körperlicher Bewegungsbereitschaft 
  • Äußern von Wünschen und Bedürfnissen 
  • Wahrnehmung und Stärkung von Gefühlen und Emotionen 
  • Förderung des Nähe-Distanz-Verhaltens und der Einhaltung von gesetzten Regeln
  • Förderung der (non-)verbalen Kommunikation
  • Förderung der Ressourcenorientierung 
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Förderung von Motivation und Antriebs