Tiergestützte Therapie

 

 

 

Tiere bereichern unser Leben und sind Impulsgeber für viele Lernprozesse. Dies nutzt die Tiergestützte Therapie (Animal-Assisted Therapy) um Kompetenzen nachhaltig zu entwickeln. Studien belegen, dass Tiere die menschlichen Sinne anregen, Empfindungen wachrufen, Gefühle wecken und die Entwicklung von Achtsamkeit, Mitgefühl und Respekt für andere und sich selbst begünstigen können.

 

 

Die Zusammenarbeit zwischen dem Therapeuten, dem Tier und dem Klienten stärken das Selbstwertgefühl, die Selbstwertschätzung, das seelische Gleichgewicht, die Bewegungsbereitschaft, das Äußern von Wünschen und die Wahrnehmung von Gefühlen und Emotionen.

Studien der Universität Wien zeigen, dass schon das Streicheln eines Tieres den Cortisol-Spiegel senkt und das Ocytocin steigt. Unsere Tiergestützte Therapeutin Katrin Ginsberg arbeitet nach den Richtlinien der IAHAIO (International Association of Human-Animal Interaction Organisation). Sie bietet im Lösungsraum in Siegen mit ihrem Dalmatiner Rüden Jolly die Tiergestützte Therapie an.

 

Einzelpersonen mit folgenden Anliegen können die Tiergestützte Therapie im Lösungsraum Siegen in Anspruch nehmen:

  • Förderung von Entspannung
  • Stressregulation
  • Impulskontrolle
  • Kommunikation
  • Konzentration, Motivation und Antrieb
  • Nähe- und Distanzverhalten wünschen
  • Psychische Stabilität
Berufsgruppen und Einrichtungen, die durch tiergestützte Therapie ihr Angebot erweitern möchten, bietet Katrin Ginsberg gerne Unterstützung und ein Kennenlernen an. Sie arbeitet mit Logopäden, Ergotherapeuten, Altenheimen, Kindergärten, Schulen, Behinderteneinrichtungen zusammen. Sie schult Besuchshunde-Teams und bildet Assistenzhunde aus.
Für weitere Informationen und Terminvereinbarung nehmen Sie gerne Kontakt mit Frau Ginsberg auf.