Tiergestützte Therapie

 

Tiere sind eine Bereicherung und tragen einen wichtigen Beitrag zur Entfaltung der Gesamtpersönlichkeit eines Menschen bei.

Viele Kompetenzen können mit einer Tiergestützten Intervention nachhaltig entwickelt und gefördert werden. Tiere sind Impulsgeber für viele Lernprozesse. Sie regen die menschlichen Sinne an, rufen Empfindungen wach, wecken Gefühle und begünstigen zudem die Entwicklung von Achtsamkeit, Mitgefühl und Respekt für andere und sich selbst. Die Tiergestützte Therapie richtet sich grundsätzlich an alle Menschen und kann zum Beispiel bei psychischen Erkrankungen, wie einer depressiven Symptomatik, Angstsymptomatik, posttraumatischen Belastungsstörungen, Verhaltens- und emotionalen Störungen eine positive Entwicklung fördern.

 

 

 

Tiere als sozialer Katalysator, Eisbrecher, Türöffner und Motivator in der Therapie

 

Wie kann Ihnen die Tiergestützte Therapie bei psychischen und körperlichen Erkrankungen helfen?

 

  • Körperliche Wahrnehmung verbessern
  • Zwischenmenschliche Kommunikation verbessern
  • Motivations- / antriebsrelevantes Training fördern
  • Körperliche und emotionale Stabilisierung
  • Vertrauensbildung
  • Grenzen erkennen und setzen lernen
  • Zulassen von körperlichem Kontakt
  • Erfahrung von Sicherheit und Halt ermöglichen
  • Begleitung in stressbelasteten Lebenssituationen
  • Entspannung ermöglichen und Stressabbau
  • Steigerung der Erlebnisfähigkeit / Fantasiefähigkeit
  • Das gemeinsame Lachen, Spielen und Interagieren mit dem Tier setzt Beta-Endorphine frei und es kommt zur Schmerzverringerung- Ablenkung von körperlichem Leid
  • Das Immunsystem wird gestärkt
  • Das Streicheln eines Tieres senkt den Cortisolspiegel (Stresshormon) und das Oxytocin steigt 

 

 

Im Rahmen der Tiergestützten Therapie arbeiten wir mit den Methoden der systemischen Therapie und Beratung. Wertschätzung und die Fokussierung auf Ihre Ressourcen sind tragende Säulen unserer Arbeit.

 

 

Ablauf einer Tiergestützten Therapie
In einem persönlichen Erstgespräch klären wir Ihre Anliegen und Wünsche für den geplanten Therapieprozess.
Sie lernen mich als Ihre Tiergestützte Therapeutin und den Therapiehund kennen. Ich lege großen Wert darauf, dass Sie sich im Erstkontakt verstanden und ernst genommen fühlen.
In einem weiteren Schritt erarbeiten wir Ihre Ziele für den Prozess, welche im Verlauf immer wieder neu angepasst werden können. Die Rahmenbedingungen für Ihre Tiergestützte Therapie werden Ihnen erklärt und ich nehme mir genügend Zeit um Ihre aufkommenden Fragen zu klären. 

 

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.
Herzliche Grüße Katrin Ginsberg
mit Therapiehund „Jolly“